Ende in Sicht!
 

Nach jahrzehntelangem Warten und Hoffen besteht die realistische Aussicht, dass nach der ehemaligen B 12 nun auch eines der wichtigsten verbliebenen Forstinninger Verkehrsprobleme gel├Âst wird: die Ortsumfahrung von Schwaberwegen und Moos.

Der Gemeinderat hat am 14.6.2016 nach Abw├Ągung aller Argumente mit 16:0 Stimmen ├╝ber alle Fraktionen hinweg f├╝r die Westumfahrung gestimmt.

Ein guter Plan!
 

Es war ein langer Weg. ├ťbrig geblieben ist eine kurze Strecke, die in der finalen Planung am Waldrand des Ebersberg Forst f├╝hrt. Ein guter Kompromiss f├╝r Mensch und Natur. Deutlich wird das, wenn man die urspr├╝nglichen Ideen und Pl├Ąne ansieht, die wir hier f├╝r Sie zusammengefasst haben. (├ťbrigens: Die Gegner der Umgehungsstra├če lehnen die beschlossene L├Âsung aus Naturschutzgr├╝nden ab. Wir k├Ânnen es nicht verstehen, urspr├╝nglich hatten sie n├Ąmlich einen ganz anderen Vorschlag: Eine Schneise quer durch unseren sch├Ânen Ebersberger Forst.)

Vorentwurf des staatl. Bauamts Rosenheim

Auszug aus der Machbarkeitsstudie des Bauamtes Rosenheim

Stellungnahme des Stra├čenbauamtes vom 3. Mai 2017, Teil I

Stellungnahme des Stra├čenbauamtes vom 3. Mai 2017, Teil II (Daten zu Verkehrsaufkommen, Fl├Ąchenverbrauch, Ausgleichsma├čnahmen, L├Ąrmschutzma├čnahmen, sowie Vorentwurf der naturschutzrechlichen Beurteilung)

Schwerlastverkehr und Unf├Ąlle.
Soll das so weitergehen?

Wahnsinn kennt bekanntlich keine Grenzen. Aber was ├╝ber die inner├Ârtlichen Stra├čen an Verkehr rollt ist bereits mehr als grenzwertig. Sind die Stra├čen in den Orten doch keineswegs f├╝r eine solche Belastung ausgelegt. Durch den st├Ąndig zunehmenden Verkehr sind mittlerweile Sicherheitsrisiken entstanden, die nicht mehr hinnehmbar sind. Ein t├Âdlicher Unfall hat sich bereits ereignet. Die inner├Ârtlichen Bereiche sollten eigentlich ein Lebensraum ihrer Bewohner sein. Kinder, Familien oder Senioren sollten sich im Stra├čenverkehr angstfrei und sicher bewegen k├Ânnen. Lasst uns deshalb dem Wahnsinn ein Ende setzen und die vern├╝nftige Planung der Umgehungsstra├če unterst├╝tzen!