Drei gute Gr├╝nde …

Der vern├╝nftige Weg.
Fakten zur geplanten Umgehungsstra├če

Die Umgehungsstra├če in der aktuellen Planung ist eine vern├╝nftige L├Âsung. Sicher, die Stra├če f├╝hrt durch unseren geliebten Ebersberger Forst. Im Vergleich zu der urspr├╝nglichen Planung f├╝hrt sie allerdings nur noch am Rand des Forstes durch den Wald und auch nur noch 1.085 Meter. Die Alternative zu dieser finalen Planung – das sollte man nicht vergessen – war eine mehrere Kilometer lange Strecke quer durch den Wald. Steigt der Verkehr weiter an und verzichtet man auf eine Umgehungsstra├če, k├Ânnte die gro├če Schneise durch den Wald in ein paar Jahren aktueller denn je sein. Deshalb ist die jetzige L├Âsung eine L├Âsung der Vernunft.

Besser f├╝r die Natur.
Neuer Naturraum durch Aufforstung und Ausgleichsfl├Ąchen

Nat├╝rlich: Die Umgehungsstra├če ist ein Eingriff in die Natur. Aber: Durch Ausgleichsfl├Ąchen und Aufwertungsarbeiten wird der Ebersberger Forst nach dem Bau der Umgehungsstra├če fl├Ąchenm├Ą├čig gr├Â├čer sein als vorher. Den 2,07ha Rodungsfl├Ąche stehen 2,58ha Aufforstungsfl├Ąche gegen├╝ber. Dar├╝ber hinaus werden Nadelholzfl├Ąchen in standortgerechten Buchenwald umgewandelt. Auch neu angelegte B├Âschungsbereiche schaffen zus├Ątzliche Naturr├Ąume. Die Umgehungsstra├če ist also beides: Ein Eingriff und eine Chance f├╝r die Natur.

Besser f├╝r die Menschen.
Die Umgehungsstra├če macht unsere Gemeinde lebenswerter

Der t├Ągliche Verkehr durch Schwaberwegen ist durch den steigenden Schwerlastverkehr unertr├Ąglich geworden. Und nicht nur in Schwaberwegen: Auch andere Umlandgemeinden leiden unter der zunehmenden Verkehrsbelastung. F├╝r Radfahrer, Fu├čg├Ąnger und alle anderen Verkehrsteilnehmer stellt die aktuelle Verkehrssituation ein enormes Sicherheitsrisiko dar. Die geplante Umgehungsstra├če macht die Gemeinden und D├Ârfer deshalb nicht nur lebenswerter, sondern auch sicherer.